Die Erwärmung des Iran auf Bitmünzen könnte die Nachfrage nach Bitmünzen weiter ankurbeln

Die Ölexporte stürzten ab, der Rial halbierte seinen Wert, dies sind einige der Ergebnisse der von der US-Regierung gegen den Iran verhängten Sanktionen. Der Iran leidet nun unter wirtschaftlicher Rezession und Hyperinflation, und der COVID-19 hat der Situation sicherlich nicht geholfen. Doch inmitten der Krise gibt es einen Silberstreif – die breitere Einführung der Kryptowährung.

Um die Hyperinflation zu bekämpfen, hat der Iran seinen Plan angekündigt, seine Fiat-Währung, den Rial, umzudenominieren und einen neuen Fiat namens Toman zu schaffen, der vier Platzwerte des Rials streichen wird. Neben der Schaffung einer neuen Währung suchen sowohl die Regierung als auch die Öffentlichkeit nach einer Kryptowährung, insbesondere bei Bitcoin.

Bitcoin – das digitale Gold im Iran

In den letzten Jahren hat sich die Kryptowährung Bitcoin Profit zu einer der beliebtesten Lösungen für die von der Wirtschaftskrise betroffenen Länder entwickelt, da sie sowohl als Wertaufbewahrungsmittel als auch de facto als Bargeld bei internationalen Transaktionen dient. Venezuela, das 2018 eine neue Kryptowährung, das Erdöl, auf den Markt gebracht hat, wird es Geschäften und Unternehmen im Juni ermöglichen, Zahlungen über Bitcoin abzuwickeln.

Für den Iran steigt die Nachfrage nach Bitcoin erst mit der Zeit. Auf offizieller Ebene hat der iranische General Saeed Muhammad vorgeschlagen, Kryptowährungen zu verwenden, um die US-Sanktionen zu umgehen; die iranische Zentralbank arbeitet auch mit dem lokalen Anbieter von Blockkettenlösungen Areatak zusammen, um ein nationales Blockkettenprojekt namens Borna zu entwickeln. Es scheint einen Bitcoin-Wahnsinn zu geben, da die Menschen vor Ort in Scharen ihr Fiat in Bitcoin umtauschen wollten. Im lokalen Peer-to-Peer-Austausch verkaufte Bitcoin seit 2020 zwischen 300% und 400% des weltweiten Durchschnittspreises – ein klarer Beweis für die große Nachfrage unter den Iranern.

Bis Januar 2020 hat der Iran 1.000 Lizenzen für den Abbau von Kryptogeld vergeben. Laut Amir Hossein Saeedi Nai, einem Mitglied der Blockkettenkommission der Information and Communications Technology (ICT) Guild Organization, könnte die voll funktionsfähige Bergbauindustrie 8,5 Milliarden Dollar in die lokale Wirtschaft einbringen.

Um die Einführung von Kryptowährungen zu beschleunigen, erteilte der Iran kürzlich der türkischen Bergbaufirma iMiner eine Lizenz für den Abbau von Bitmünzen. Mit dieser Lizenz kann iMiner nicht nur 6.000 Bergbaumaschinen in der Stadt Semnan betreiben, sondern auch Krypto-Verwahrung und Handelsdienstleistungen für Iraner anbieten.

Nai erklärte außerdem, dass die ICT Guild Organization sich für die Schaffung eines besseren Umfelds für die Bedingungen des iranischen Kryptogeldbergbaus einsetzt und dass sich die lokale Bergbautätigkeit voraussichtlich deutlich verbessern wird, sobald der Stromtarif sinkt und die Zusammenarbeit zwischen Bergleuten und Kraftwerken häufiger wird.

„Der Abbau, das Halten und der Handel von Kryptowährungen, insbesondere von BTC und ETH, ist im Iran weit verbreitet. Ich bin sicher, dass wir in den nächsten Monaten mehr Investitionen der Öffentlichkeit, insbesondere der Mittelschicht, in Kryptowährungen wie BTC sehen werden“, sagte Babak Behboudi, der CEO der Blockketten-Innovationsfirma Synchronium. Bitcoin gewinnt im Iran eine beispiellose Popularität, und vielleicht könnte es Fiat in gewisser Weise ersetzen. Wir können davon ausgehen, dass in absehbarer Zukunft mehr Kapital aus dem Iran auf den Kryptomarkt fließt und damit den Preis von Bitcoin in die Höhe treibt.

Bexplus bietet den Handel mit gehebelten Termingeschäften im Iran an

„Bitcoin ist grenzenlos und immun gegen Inflation. Die Einführung von Bitcoin durch den Iran wird ein bedeutender Schritt im Kampf gegen die Hyperinflation sein“, bemerkte Knash Nikolsson, der Marketingdirektor von Bexplus, einer auf Bitcoin basierenden Terminhandelsplattform, „Bexplus hofft, die iranischen Händler während der Pandemie zu unterstützen. Wir heißen die iranischen Händler mit offenen Armen willkommen und werden jedem Nutzer den aufmerksamsten Service bieten“, so Knash Nikolsson, Marketingdirektor der Bitcoin-basierten Terminhandelsplattform Bexplus.

Bexplus wurde 2017 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Hongkong. Bexplus bietet den 100-fachen Hebel für den Handel mit Futures auf BTC, ETH, LTC, EOS, XRP usw. Im Gegensatz zum Spot-Handel mit Bitcoin können die Händler von jeder Preisschwankung profitieren und beim Futures-Handel einen Gewinn erzielen. Selbst in Zeiten grosser Volatilität können Händler mit Hilfe von Bexplus Gewinne erzielen. Und seine Stop Loss & Take Profit-Optionen könnten ihnen helfen, die Risiken zu senken und Gewinne zu sichern.

Bexplus – Empfohlene Leverage-Handelsplattform

  • Keine KYC-Anforderung, Registrierung mit E-Mail-Verifizierung innerhalb weniger Minuten
  • Demokonto mit 10 BTC für Händler, um sich mit dem Hebelhandel vertraut zu machen
  • 100% Bonus für jede Einzahlung und 10% Rabatt auf die Transaktionsgebühr
  • Intuitive und mit allen Funktionen ausgestattete App im Apple App Store und Google Play
  • Affiliate-Programm mit bis zu 50% Provisionsbelohnung
  • 24/7-Kundenbetreuung

Warum Ethereum mobil sein sollte

Warum Ethereum mobil sein sollte

Wir leben in einer zunehmend mobilen Welt, in der ich ein Fahrzeug bestellen kann, das von einem völlig Fremden gefahren wird, um mich überall hin zu bringen, ich kann mir in Minutenschnelle Lebensmittel liefern lassen und ich kann fast alle meine unmittelbaren Bankgeschäfte erledigen – alles über Apps auf meinem Telefon. Wir befinden uns in einem Jahrzehnt, in dem das Einschalten eines Computers zur Erledigung dieser Aufgaben im Vergleich zum schnellen Durchziehen eines Telefons mühsam erscheint. Computer werden nicht mehr benötigt, geschweige denn optimal über den mobilen Zugang, und dieser innovative Trend hat große Auswirkungen auf die Zukunft von Ethereum.

Blockchain-Handys bei Bitcoin Era bald zu haben?

Globaler mobiler Datenverkehr

Mobile Anwendungen sind die Zukunft, und sie zeigen sich zunehmend vielversprechend gegenüber Desktop- und Web-Technologien. Heute verbringen wir 42% unserer Zeit online mit mobilen Geräten statt mit Computern, ein massiver Übergang von vor 10 Jahren. Dieser Übergang zum Mobilfunk kommt zu Krypto laut Bitcoin Era, und Technologiegiganten wie Samsung und HTC sind bereits führend bei Blockchain-Handys, und große Blockchain-Unternehmen wie Coinbase und Ledger haben mobile Anwendungen herausgebracht. Kontinuierliche Forschung und Innovation sind das, was das Mobiltelefon zu einem sicheren Ort für die Speicherung und den Handel mit digitalen Vermögenswerten macht.

Jüngste globale Ereignisse wie die COVID-19-Pandemie veranschaulichen, wie vernetzt und abhängig wir von digitalen Netzwerken für Güter und Informationen sind. In diesem Zusammenhang ist die Möglichkeit, von einem mobilen Gerät aus zu kommunizieren, Transaktionen durchzuführen, Geschäfte zu tätigen, Kredite aufzunehmen und Vermögenswerte zu verwalten, ein großer Vorteil, wenn nicht sogar eine Notwendigkeit mit sozialer Distanz. Der mobile Zugang zu Ethereum und dezentralisierte Finanzierungen können einen großen Unterschied ausmachen, da wir alle diese Pandemie überstehen.

Chance in den Schwellenländern

Jeder unter 40 hat wahrscheinlich genauso viel oder mehr Erfahrung mit Smartphones als mit Computern. Weltweit nutzen die Menschen ihr Telefon für grundlegende Bankgeschäfte, und viele von ihnen besitzen überhaupt keinen Computer.

Vor zwei Jahren gab es praktisch keine offene dezentrale Finanzierung. DeFi ermöglicht es jedem, eine Vielzahl neuer Finanzinstrumente, die aus der Ethereum-Blockkette hervorgegangen sind, zu erstellen und auf sie zuzugreifen. Der Zahlungsverkehr, der Handel, das Bankwesen, die Kreditvergabe, die Kapitalmärkte, Versicherungen und die Wertmarkenbildung von Vermögenswerten sind alle Teil von DeFi. Seine Reichweite stört jeden wichtigen Bereich der globalen Finanzinfrastruktur. Heute sind knapp 700 Millionen Dollar in das DeFi-Ökosystem investiert oder gesteckt, was über 50 Millionen Dollar an Prämien eingebracht hat.

Der mobile Zugang und die Tatsache, dass diese Finanzinstrumente für jedermann ohne die Einschränkungen der Zentralbanker zugänglich sind, bedeutet, dass die Menschen in den Schwellenländern mehr denn je Zugang zu den Bankinstrumenten haben – auch Menschen, die in ihrem Heimatland kein Bankkonto eröffnen können. Geringere Reibungspunkte über die Grenzen hinweg und weniger Volatilität als lokale Fiat-Währungen machen sie auf diesen Märkten besonders attraktiv.

Aber sind Telefone tatsächlich sicher?

Diese Geräte bieten Komfort und Zugang, aber sollten Sie sich Sorgen machen, dass sie nicht so sicher sind wie Desktop-Anwendungen? Die Realität mag Sie schockieren, aber die Sicherheit einer Desktop-Anwendung ist nur so gut wie ihr Design und ihre Wartung. Wenn eine Computer-Desktop-Anwendung nicht regelmäßig von den Entwicklern (weil sie nicht genügend Ressourcen für drei verschiedene Desktop-Plattformen haben) und von den Benutzern (weil sie es vergessen) aktualisiert wird, wird sie weniger sicher als eine mobile Anwendung, die regelmäßig von den Entwicklern aktualisiert wird und automatisch für die Benutzer aktualisiert wird.

Außerdem ist in Bezug auf die Sicherheit das Schlüsselmanagement für die Speicherung Ihres Äthers (ETH) und die Transaktionen im Ethereum-Ökosystem wirklich wichtig. Das heißt, wie private Schlüssel gespeichert und Transaktionen signiert werden. Für diese Zwecke können die heutigen Smartphones ein viel höheres Sicherheitsniveau bieten, als es jemals auf einem PC verfügbar war.

Auf modernen mobilen Geräten können Crypto Wallet Apps Schlüssel generieren, sie durch mehrere Verschlüsselungsebenen mit einzigartigen biometrischen Daten führen und sie dann in einem sicheren lokalen Speicher ablegen, der architektonisch vom Rest des Systems getrennt ist. Die Schlüssel werden immer vom Internet ferngehalten, was sie praktisch immun gegen Hacker und Malware macht. Darüber hinaus sind einige Telefone, wie z.B. Samsung-Blockchain-Geräte, speziell für eine sichere Schlüsselverwaltung konzipiert, ähnlich wie eine Hardware-Brieftasche. Mobile Anwendungen haben im Vergleich zu einem PC weniger Angriffsvektoren und mehr Sicherheitsebenen, so dass viele Fälle von Benutzerfehlern ausgeschlossen sind.